Neuigkeiten
30.08.2019

Bei der letzten Mitteilung aus den Ratsfraktionen wurde bereits über die konstituierende Sitzung berichtet. Neben der Einsetzung der gewählten Gemeinderäte gab es gleich noch eine straffe Tagesordnung abzuarbeiten.

Erfreulicherweise fand die erarbeitete Variante zur Sanierung der Gemeindehalle in Asch eine breite fraktionsübergreifende Zustimmung. Richtig und wichtig hielt unsere Fraktion hierbei, dass die beteiligten Nutzer, insbesondere die örtlichen Vereine in die Vorplanung wie auch in die künftige Detailplanung mit einbezogen werden. Ein Vorgehen, welches sich bereits beim Neubau der Schinderwasenhalle wie auch beim Bau der Gemeinschaftsschule prima bewährte.


15.08.2019
Neben der Wahl der Delegierten zu Bundes- Landes und Bezirksparteitagen war die Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs im Wirtschaftsministerium Thomas Bareiß weiterer Höhepunkt des Abends.

10.08.2019
Wein und Politikmit unserem
Landtagsabgeordneten Manuel Hagel

weiter

16.07.2019
Bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats der Stadt Blaubeuren am Dienstag, 16.05.2019 verpflichtete Bürgermeister Jörg Seibold die neu gewählten Gemeinderatsmitglieder. Nach der Verpflichtung wählte das Gremium jeweils einstimmig die Stellvertreter des Bürgermeisters, darunter den Fraktionsvorsitzenden der CDU Reiner Baur. Die Ausschussverteilung wird das Gremium in der ersten Arbeitssitzung nach der Sommerpause vornehmen.

03.07.2019
Bei der vergangenen Sitzung des Gemeinderates hieß es für einen Teil unserer Fraktion Abschied aus dem Gremium zu nehmen. Von Bürgermeister Seibold und seitens der Stadt wurden Hubert Bold, Konstantin Kräutle und Andreas Schwarzenbolz in den „politischen Ruhestand“ versetzt. Im Rahmen der vorausgehenden Fraktionssitzung haben wir intern ebenfalls unsere scheidenden Fraktionsmitglieder mit einem Präsent verabschiedet und für die geleistete Arbeit gedankt.

29.05.2019

Bei den Nominierungsversammlungen unseres Stadtverbandes Blaubeuren-Berghülen zeichnete sich schon ab, dass wir nicht die gewünschte Anzahl von Kandidaten*innen für die Kommunalwahl gewinnen konnten. So durften wir bei der Kreistagswahl nur 5 von 6 möglichen Kandidaten nominieren, was sicher auch für das schlechte Wahlergebnis (-10%) verantwortlich war. Trotz dieser Verluste sind wir sehr zufrieden, denn wir konnten unser Ziel, wieder eine Person im Kreistag zu haben, erreichen. So konnte Reinhold Gutknecht unseren Kreistag Hubert Bold, der nicht mehr kandidiert hat, ablösen.

Bei der Gemeinderatswahl, die eine unechte Teilortswahl ist war die Kandidatensuche um einiges schwieriger, nur 14 Personen von 27 möglichen haben wir nominieren können (9 aus Blaubeuren/Gerhausen – 4 aus Seißen – und 1 aus Beiningen)!

Unser Ziel für den Gemeinderat war wieder 6 Sitze zu gewinnen, was uns bei einem Minus von 3,9% leider nicht gelungen ist; allerdings wurde Reiner Baur mit 3016 Stimmen unser Stimmenkönig.

Die weiteren Ergebnisse:

Martin Vonier                                   2570 Stimmen

Martin Gutknecht                           2024 Stimmen

Gordian Schwarz                             1238 Stimmen

Georg-Larry Fuhrmann                 1457 Stimmen

16.05.2019
Ausharren im Regen - 400 Besucher bleiben standhaft
Pünktlich  mit AKK kam der Regen.
Nachdem es zuvor nach etlichen Güssen wieder gut ausgesehen hatte und die bereitgestellten Stühle von den Helfern trocken gewischt worden waren, gab es mit der Ankunft der prominenten Ehrengäste auf dem Marktplatz für die Regenschauer kein Halten mehr.


14.05.2019

Die Kandidaten sind zurzeit auf Vorstellungstour in den Teilorten.

weiter

25.04.2019
Erste Ortsbegehung in Weiler

Die CDU-Gemeinderats- und Kreistagskandidaten stellen sich im Rahmen einer Ortsbegehung in Weiler der Bevölkerung vor, nach der Begehung durch den Ort besteht noch die Möglichkeit zur Diskussion. Wir würden uns sehr über eine rege Beteiligung und Ihre Fragen und Wünsche freuen und hoffen Sie am 25.04.19 um 19.00 Uhr am Rathaus Weiler begrüßen zu dürfen.


12.04.2019

Gemeinderatssitzung am 09.04.2019

Was war uns wichtig?

Lange überfällig war aus unserer Sicht die Fortschreibung des Feuerwehrbedarfsplans vom Oktober 2013. Mit dem von der Feuerwehr erarbeiteten Entwicklungskonzept, das am 23.02.2019 in einer Klausurtagung von Stadtverwaltung, Gemeinderäten, Ortsvorstehern und dem Gesamtausschuss der Feuerwehr behandelt wurde, ist in diesem Prozess ein wesentlicher Meilenstein auf dem Weg zum Erhalt und dem Ausbau der Rahmenbedingungen für eine schlagkräftige Feuerwehr in unserer Stadt erreicht worden. Mit dem Vorschlag, die Problemlösung bei den Feuerwehrgerätehäusern in den Ausrückebereichen West und Nord aus einer Gesamtperspektive zu betrachten hat unsere Fraktion dabei einen neuen Denkanstoß gegeben.